Letterwald Mainz

Literatur • Moderation • Veranstaltungen
Aktuelles

Indiebookday 2017

Heute ist nicht irgendein Samstag, Regen mischt sich unter Wind, sondern es ist INDIEBOOKDAY und das schon zum 5. Mal! Das heißt raus in die Stadt und rein in den süßen Buchladen um die Ecke. Man kauft sich ein Buch, irgendeines, aus einem kleinen, unabhängigen Verlagshaus und freut sich a) über sein neues Schmuckstück natürlich und b) darüber, einem Indieverlag ein bisschen Wertschätzung für seine Arbeit entgegenzubringen.

In einer Regenpause heute Vormittag habe ich mich selbst rheinaufwärts auf den Weg in die Stadt gemacht. Gelandet bin ich bei „Shakespeare und so“ direkt am Gaustraßknick und habe mich erst mal ausgiebig in den wunderhübschen Laden umgesehen. Ich dachte, man erkennt die kleineren Verlage recht schnell, scheinen die Titel doch meist bunter, abstrakter oder einfach schräg. Aber weit gefehlt! Schnell überflutete mich die Fülle an tollen Büchern, ob großer Verlag oder kleiner Indiepublisher und ich eilte Hilfe suchend zu einem kompetenten jungen Mann an der Kasse und ließ mich beraten. Ohne große Vorgaben meinerseits stand er erst einmal verblüfft da, um dann zu Höchstformen aufzulaufen und mir ein Büchlein nach dem anderen aus dem Regal zu ziehen und den Inhalt kurz zusammenzufassen. Der Stapel auf meinen Armen wuchs mit meiner Begeisterung und schließlich sagte er dieses Wort, den Schlüssel zu meiner Schwachstelle: „Schmuckausgabe“.

Die nächsten 20 Minuten verbrachte ich hockend vor einem Aufsteller mit Büchern des Hamburger Verlagshauses Mare. Klassiker, Neuübersetzungen und Kleinode, auf samtweichem Papier, Leineneinband und Schuber. Bingo! Jeder Titel hat in irgendeiner Form mit Meer und Wasser zu tun, schwimmen kann ich, das sollte also kein Problem sein. Ich bewegte meinen Finger an Hugo, London und Melville vorbei und zog schließlich eine katalanische Autorin namens Mercè Rodoreda aus dem Ständer, „Der Garten über dem Meer“ heißt ihr Roman. Angesiedelt in den 1920er Jahren, herausgegeben von Roger Willemsen. So was von gekauft!

Und da ist er nun, mein Beitrag zum Indiebookday 2017 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.