Gutenbergs Letterwald

Bücher • Lesen • Mainz & mehr
Aktuelles

BuchSaiten Blogparade 2016

Das Lesejahr 2016 war spannend, aufregend und erhellend und in mein Regal sind einige wundervolle Neuzugänge eingezogen. 31 Bücher habe ich gelesen, davon viele Klassiker und Neuerscheinungen aus allen möglichen Genres. Wirkliche Ausfälle waren keine dabei, aber ich habe doch Autoren und Stile entdeckt, die ich unbedingt weiterverfolgen möchte. Welche das sind und wie meine Jahresbilanz ausfällt, könnt ihr hier in der BuchSaiten Blogparade nachlesen, die von Petzi von Die Liebe zu den Büchern übernommen wurde:

  • Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

Diese Frage ist sehr leicht zu beantworten, ist die Antwort doch der erste Eintrag in meiner Leseliste 2016. Petra Hartliebs Meine wundervolle Buchhandlung hat mich milde gesagt überrascht, überzeugt und inspiriert. Ohne große Erwartungen griff ich zu der biografischen Erzählung Hartliebs und wurde direkt in eine kleine, unabhängige Buchhandlung im Herzen Wiens gezogen. Diese Geschichte war eine wunderbare Eröffnung des Lesejahres und ist eine unbedingte Empfehlung für jeden, der ein schönes Buch und seine Händler zu schätzen weiß.

  •  Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Negativ überrascht wurde ich eigentlich von keinem Buch, das ich in diesem Jahr gelesen habe. Nein, da würde ich jeder Geschichte unrecht tun, sie hier zu nennen. Glück gehabt, würde ich sagen 🙂

  • Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum? 

Abgesehen von Petra Hartlieb natürlich aus bereits genannten Gründen, habe ich mindestens zwei Neuentdeckungen in diesem Jahr. Zuerst zu nennen ist Ian Fleming. Wie gut sind die Bücher über James Bond eigentlich? Ohne große Ambitionen nahm ich Anfang des Jahres die deutsche Erstübersetzung von Casino Royale aus einem der städtischen Bücherschränke und vergrub das dünne Buch irgendwo in zweiter Reihe. In einer Lesepause zwischen zwei englischen Wälzern kramte ich den berühmtesten aller Geheimagenten wieder hervor und wollte lediglich das erste Kapitel anlesen. Peng! Schneller als sein Schatten hat mich James Bond in seinen Bann gezogen. An manchen Stellen lachte ich laut im Bus, an anderen Stellen schaute ich verstohlen über den Seitenrand, weil das Beschriebene so abscheulich und sonderbar war, dass ich befürchtete, man sehe mir das Entsetzen im Gesicht an.
Eine andere Neuentdeckung war für mich Emma Cline und ihr Debüt The Girls. Der Kult um Charles Manson hat mich schon immer fasziniert (auf erschreckende und abstoßende Weise, versteht sich), somit war dieser neue Roman über die blutjungen Anhänger dieses Irren ein absolutes Must-Read für mich. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die 27-jährige Cline beschreibt Lebensgefühl und Schrecken des Sommers ’69 so eindrucksvoll und schonungslos, dass man sich diesem Buch so wenig entziehen kann, wie die Girls Charles Manson.

  • Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum? 

Mein Lieblings-Cover in diesem Jahr kann nur Fantastic Beasts and Where to Find Them von J. K. Rowling sein. Ich fand den Film visuell sehr beeindruckend und liebevoll gestaltet und das dazu veröffentlichte Drehbuch steht dem in nichts nach. Das Designstudio MinaLima war nicht nur für das Grafikdesign des Films verantwortlich, sondern gestaltete auch das Cover, das mit Goldprägung auf Dunkelblau einfach fantastisch aussieht. Ganz im Stil der 20er Jahre mischen sich hier Art déco-Elemente mit animalischen Elementen, wie Pfotenspuren und stilisierte Niffler. Diesem Cover gebührt ein Bilderrahmen.

  • Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2017 lesen und warum?

Für 2017 habe ich mir gar nichts Konkretes zu lesen vorgenommen. Virginia Woolf steht auf der Liste, die Vegetarierin und einige Graphic Novels. Ansonsten werde ich wieder regelmäßig durch die Buchläden meines Vertrauens schlendern und nach Tipps und Empfehlungen Ausschau halten.

2 Kommentare

  1. Huhu Sarah,

    ich bin gerade über deinen Kommentar auf meinem Blog, hier bei dir gelandet. Jetzt habe ich es mir mal direkt bequem gemacht bei dir und mich ein wenig umgesehen. Dein Jahr 2016, scheint wirklich schön gewesen zu sein. Es ist doch schön, wenn man so einen positiven Rückblick auf das vergangene Jahr werfen kann. Auch bei den Büchern hattest du keine Pleite. Also wenn das nicht klasse ist, dann weiß ich auch nicht. =))

    Mit „Meine wundervolle Buchhandlung“ hast du wirklich meine Neugier geweckt. Eben habe ich mir den Klappentext durchgelesen und das klingt wirklich sehr interessant. Ich muss zugeben, vom Klappentext her, wäre mir das zu wenig Information über den Inhalt gewesen. Da bin ich mir nicht sicher, ob ich zum Buch gegriffen hätte. Du klingst aber so begeistert, dass ich mir das Buch notieren muss! =)

    Ich hoffe, dass dein Jahr 2017 genauso schön wird und du auf viele neue, tolle Bücher stößt. <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    1. Hi Madlen,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Petra Hartlieb kann ich wirklich empfehlen, also es ist jetzt nicht wirklich spektakulär oder so, aber sehr herzlich erzählt, gerade für Leute, die Bücher lieben 🙂 Tatsächlich plane ich ihren aktuellen Roman „Ein Winter in Wien“ für deine Aktion zu besprechen, der ist auch sehr hübsch.
      Ich freu mich schon drauf und hoffe, du hast ein schönes neues Jahr mit ganz viel tollem Zuwachs für dein Bücherregal!

      Liebe Grüße,
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.