Gutenbergs Letterwald

Bücher • Lesen • Mainz & mehr
Aktuelles Literaturtipps

Theater, Theater

Heute wird mal ein etwas anderes Buch vorgestellt, aber mit 590 Seiten ist es sogar der dickste Schinken der bisherigen Literaturtipps. Die Spielzeit 2016/17 des Staatstheaters Mainz hat nämlich nicht nur bezaubernde Weihnachtsmärchen und fancige Operetten im Angebot, sondern auch einige Literaturadaptionen, die jedes Bücherherz höher schlagen lassen.

Ohne den Barden geht natürlich nichts am Theater und so wird am 28. Dezember Macbeth (William Shakespeare) wiederaufgenommen und bringt das schottische Königshaus direkt auf die Mainzer Bühne. Zuvor geht es aber ins Ländle, zu sehen in Das Käthchen von Heilbronn (Heinrich von Kleist), das am 10. September Premiere feiert. Und auch die Naturwissenschaften werden nicht außer Acht gelassen, wenn Die Physiker (Friedrich Dürrenmatt) ab 27. Januar versuchen, in zwei Akten die Menschheit vor dem Verderben zu retten. Ähnlich trägt es sich in Ein Volksfeind (Henrik Ibsen) zu, wenn im hohen Norwegen ein erschreckend aktueller Konflikt zwischen Vernunft und wirtschaftlichen Interessen entbrennt (ab 22. April). Und unser aller Schullektüre Nathan der Weise (Gotthold Ephraim Lessing) bekommt auch seinen Platz in der kommenden Spielzeit und proklamiert ganz pluralistisch:

„Es eifre jeder seiner unbestochnen, von Vorurteilen freien Liebe nach.“

Mitte Oktober gibt es dann noch ein ganz besonderes Schmankerl. Vom 14. bis 16. Oktober findet im Kleinen Haus das Flämisch-niederländische Kinder- und Jugendtheaterwochenende statt. Und was hat das mit Buch zu tun? Ganz einfach: Die Gastländer der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt sind nämlich Flandern und die Niederlande und dem zu Ehren hat das Mainzer Staatstheater dieses tolle Projekt ins Leben gerufen. Es wird Gastspiele, Eigenproduktionen und Diskussionen rund ums Theatermachen dieser beiden Länder geben sowie szenische Lesungen mit Stoffen von sechs niederländischsprachigen Autoren. Ik zie je daar!

Weitere Infos und die aktuellen Spielzeiten gibt’s unter www.staatstheater-mainz.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.